Ist Prostitution ein Menschenrecht?

von Katia Hancke, „Socialist Party“ (Schwesterorganisation der SAV und Sektion des CWI in Irland) Vor kurzem hat „Amnesty International“ erklärt, dass „Prostitution ein Menschenrecht“ ist. „Amnesty“ reiht sich dabei lediglich in eine ganze Reihe von Institutionen, prominenten Einzelpersonen und sogar Regierungen ein, die von dem Druck beeinflusst sind, die Sex-Industrie in den Rang der Normalität zu erheben. Es handelt sich hierbei um eine Agenda, die von den Zuhältern und einer wachsenden, weltweiten, mehrere Milliarden Dollar schweren Branche gepusht wird – schließlich ist sie es, die Ende davon profitiert. Mit dem postmodernen Dogma, das die Prostitution ihres realen Kontextes enthebt, wird versucht,

Weiterlesen »

Prostitution: In welcher Welt wollen wir leben?

Eine Auseinandersetzung mit Helen Wards „Marxismus versus Moralismus“ In der aktuellen Debatte zu Prostitution werden viele absurde Positionen vertreten. Helen Wards Artikel „Marxismus versus Moralismus“ macht den Versuch, die Debatte zu Prostitution von marxistischer Position her zu beleuchten. Deshalb ist er ein wichtiger Beitrag. Denn der Ansatz, das Phänomen „Prostitution“ materialistisch und ökonomisch zu betrachten, statt es mit wie auch immer gearteten moralischen Maßstäben zu messen, ist grundsätzlich richtig. von Ianka Pigors Sie hat zweifellos recht, wenn sie erklärt, dass ein Ansatz, der die Notwendigkeit, Prostitution zu bekämpfen, damit begründet, dass eine extrem intime menschliche Regung, wie die Sexualität, nicht

Weiterlesen »

Eine sozialistische Perspektive auf die Sexindustrie und Prostitution

von Laura Fitzgerald, Aktivistin von ROSA und der Socialist Party (CWI in Irland) *Triggerwarnung: Artikel enthält explizite Darstellung von Gewalt und Übergriffen In Nord- und Südirland erwägen die Regierungen Gesetzesänderungen im Zusammenhang mit Prostitution. Laura Fitzgerald beteiligt sich an der Debatte um die Sexindustrie und erklärt ihre Haltung zur Frage, wie sich Sozialist*innen dazu verhalten sollten. Die Sexindustrie ist einer der am schnellsten wachsenden legalen und illegalen Wirtschaftszweige der Welt. Prostitution und die Sexindustrie insgesamt müssen im Kontext der bestehenden Geschlechter- und Klassenunterdrückung und der Ungleichheit im existierenden Kapitalismus betrachtet werden. Die Mehrheit derer, die Sex verkaufen sind weiblich, und

Weiterlesen »