Linda Fischer: Politische Frauen im Rap

„With the knowledge from the hood that will blow your mind“ (Lah Tere) Rapmusik gilt als männerdominiert, geprägt von Sexismus und Macho-Gelaber. Und tatsächlich ist Rap mitunter geprägt durch frauenfeindliche Lines, homophobe Sprüche und Ähnliches. Grund genug sich damit zu beschäftigen, was Hip Hop, und im speziellen Rap, ebenfalls ausmacht. Musik als Kunstform und die Entwicklung neuer Subkulturen, die Schaffung neuer Musikstile drückt die Unzufriedenheit mit dem Status Quo aus. Musik kann dazu dienen die Kreativität und Experimentierfreudigkeit zu entfalten – den Horizont zu erweitern. Sie ist einerseits Spiegel der gesellschaftlichen Entwicklungen und kann andererseits gesellschaftliche Veränderungen, antikapitalistisches und sozialistisches

Weiterlesen »

Buchtip: „Rosie und die Suffragetten“

von Torsten Sting Das Buch spielt zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die junge Arbeiterin Rosie verschlägt es von der nordenglischen Provinz in die Weltmetropole London. Durch Zufall landet sie als Haushaltshilfe bei der führenden, bürgerlichen Feministin Emmeline Pankhurst. Hier erlebt sie hautnah deren Kampf um das Frauenwahlrecht. Das Buch schildert packend die damaligen, harten Lebensumstände der lohnabhängigen Menschen im Allgemeinen und jene der Frauen im Besonderen. Man bekommt einen guten Einblick in den Kampf der Frauen um das Wahlrecht. Immer wieder wird mit Demonstrationen, Petitionen und Gesprächen mit männlichen Regierungsvertretern versucht das Ziel zu erreichen. Mit immer neuen Tricks verhindern dies die

Weiterlesen »

Leider nicht im deutschen Kino: MissRepresentation

MissRepresentation, 2011 in den USA erschienen, ist eine Bestandsaufnahme der Situation von Frauen in den Medien und der Politik in den USA. Der Film ist äußerst sehenswert, um einen Überblick über die Lage zu bekommen. Er liefert viele Zahlen und Fakten und zeigt auf 90 Minuten konzentriert das Bild, das von Frauen vermittelt wird. von Anna Shadrova, Berlin 235,6 Milliarden US-Dollar wurden 2009 für Werbung und Medien in den USA ausgegeben. Das ist mehr, als das Bruttoinlandsprodukt von 80% der Länder in der ganzen Welt. 97% der US-amerikanischen Medien werden von Männern gemacht. Die Mehrheit der ZuschauerInnen ist weiblich. In

Weiterlesen »

ROTE ROSEN STATT ZERSTÖRUNG: Frauen im Widerstand gegen Stuttgart 21

HERZLICHE EINLADUNG ZUR BUCHPRÄSENTATION Montag, 3. Juni, 19.30 Uhr, WKV Stuttgart ———————————————————————————– Yvonne P. Doderer & Württembergischer Kunstverein Stuttgart (Hg.): ROTE ROSEN STATT ZERSTÖRUNG. Frauen im Widerstand gegen Stuttgart 21 Juni 2013, 268 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Württembergischer Kunstverein Stuttgart 2013 18 EUR (Vergünstigung Buchpräsentation einmalig: 16 EUR), ISBN 978-3-930693-31-3 In diesem Buch kommen Frauen zu Wort, die – teilweise bereits seit Jahren – mit Engagement und Ausdauer gegen das Bahn- und Immobilienprojekt Stuttgart 21 kämpfen. Sie sprechen hier über die vielfältigen Gründe, die sie zu ihrem Widerstand motiviert und über die Erfahrungen, die sie als widerständige Frauen gemacht haben. Ihre

Weiterlesen »

„Some people think little girls should be seen and not heard but I think, oh bondage, up yours!“

“ I said that I wasn’t a sex symbol and that if anybody tried to make me one I’d shave my head tomorrow“ – Poly Styrene, später kurzhaarig Manche sehen X-Ray Spex als Vorläufer der etwa 15 Jahre nach ihrer Bandgründung 1977 einsetzenden riot grrrl-Bewegung. Anders als spätere riot-grrrl- Bands sahen sie sich selbst nicht als „exklusiv feministisch“, wohl eher als anti-kapitalistische Band, die vor allem Entfremdung und die Folgen des modernen Konsumverhaltens in ihren Texten thematisierten. Nichts desto trotz haben Inhalt und Auftreten der Band stark feministische Züge. Neben „Oh bondage, up yours!“ nähert sich zum Beispiel „Identity“ dem

Weiterlesen »